Shedlin Capital AG

Wir haben ja angekündigt, dem genannten Unternehmen einige Fragen zu stellen. Shedlin ist ja nun mal kein unbekanntes Unternehmen, schon ein wichtiger Marktplayer aus unserer Sicht.Unsere Fragen haben wir, wie es sich gehört, vor einer Woche an das Unternehmen direkt gerichtet, mit der Bitte, diese zu beantworten. Nachdem nun bis zum gestrigen Tage keine Antwort bei uns eingegangen ist, haben wir nochmals “nachgehakt”. Sie können sich denken welche Antwort wir bekommen haben – keine -, deshalb wollen wir die Fragen an das Unternehmen und vor allem dessen Vorstand, nun hier öffentlich stellen.

Die Form der Ansprache haben wir mit unseren Anwälten dazu im Vorhinein abgestimmt Grundlage ist eine Firmenprospekt des Unternehmens Shedlin Capital AG, also somit eine offizielle Verlautbarung des Unternehmens.

Diesem Prospekt können wir einige Hinweise auf den Lebenslauf des Vorstandes entnehmen die wir gerne von Herrn Schmidt etwas näher erläutert haben möchten, da wir diese Punkte für so manche Anlegerentscheidung für durchaus W I C H T I G erachten.

Vielleicht haben wir jetzt Glück damit und bekommen eine Antwort. Wir würden uns darüber freuen.Übrigend die Fragen beziehen sich auf Ihre Leistunsgbilanz 2008/2009 im Internet zu downloaden.

Frage 1
Sie schreiben Sie haben in London und der Schweiz studiert. Nun London ist ein Begriff den Jeder zuordnen kann, fragen wollen wir jedoch wo Sie in der Schweiz studiert haben, und ob es darüber entsprechende Nachweise gibt.

Frage 2
Haben Sie an den Universitäten London oder in der Schweiz einen Abschluß? Aufgeführt in der Vita ist ja einzig der IHK Abschluß (Leistungsbilanz 2009 ) .

Frage 3
Im weiteren Text schreiben Sie dann von 2000 bis 2002 als GF eines Unternehmens tätig,welches Family Offices gemanaged hat.Können Sie uns hier “Beispiele” und Größenordnungen benennen?

Frage 4
Interessieren würde mich auch um welche Private Equity Gesellschaften es sich gehandelt hat die von Ihnen beraten wurden?

Frage 5
Ist die die von Ihnen in der Vita benannte Umsatzzahl von 500 Millionen Euro so richtig?

Frage 6
Weiterhin schreiben Sie ” das Sie in die Privatisierung” einer polnischen Versicherungsgesellschaft beteiligt waren. Definieren Sie das doch bitte einmal genauer, was verstehen Sie darunter genau, was waren da Ihre Aufgaben?

Natürlich haben wir weitere interessante Frage, wollen uns für den heutigen Tag jedoch auf diese Fragen beschränken, in der Hoffnung diese nun beantwortet zu bekommen.

Allgemein unabhängig von dem Unternehmen Shedlin
Allgemein halten wir es immer für wichtig bei Geldgeschäften, das Dinge mit denen man nach Außen geht nachprüfbar sein müssen, denn der Kunde liest das genauso wie wir, würde ggf. dann anders Handeln, wenn zum Beispiel andere Qualifikationen vorliegen wie man dargestellt bekommen hat, dies beziehen wir auf die grundsätzliche Aussage von Prospekten auf dem Kapitalmarkt.