Kaffefahrt:Vertragsfalle-VBZ warnt

Derzeit gaukelt eine angebliche “Zentrale Gewinnverteilung” aus Sögel Verbrauchern vor, sie hätten sich für eine kostenlose Busfahrt zur Gewinnübergabe angemeldet, die nicht stornierbar sei.

Bei Nichtantritt der Reise würden daher 19,90 Euro fällig. Dazu Juristin Sabine Fischer-Volk: “Grundsätzlich kann jeder Reisevertrag vor Antritt storniert werden. Ist jedoch bei einer kostenlosen Reise der Reisepreis gleich Null, fallen auch keine davon üblicherweise anteilig zu berechnende Stornogebühren an.”

Wie Monika Sch. aus Schildow oder Dieter C. aus Luckenwalde erhalten Verbraucher derzeit nicht nur im Land Brandenburg, sondern bundesweit Reisebestätigungen über eine kostenlose Busreise zur Gewinnübergabe, die sie zuvor gar nicht gebucht hatten. Eine angebliche “Zentrale Gewinnverteilung” aus Sögel teilt ihnen darin mit, dass die Reise nicht stornierbar sei und daher bei Nichtantritt 19,90 Euro fällig würden. Dazu Fischer-Volk: “Das sind untergeschobene Verträge, die Verbraucher zu nichts verpflichten; schon gar nicht zur Zahlung einer Stornogebühr!” Außerdem sei bei einer kostenlosen Reise selbst bei Vorliegen einer Buchung kein Reisepreis vereinbart, so dass sich der üblicherweise davon anteilig zu berechnende Stornobetrag ohnehin auf Null reduziere, klärt Fischer-Volk auf.
Nach Verbraucherberichten hatte die “Zentrale Gewinnverteilung” kürzlich schon einmal Post mit der Mitteilung versandt, für die Adressaten stünde ein hoher Bargeldgewinn zur Auszahlung bereit. Als die Betroffenen sich jedoch nicht wie aufgefordert zur Abholung anmeldeten, legte die Firma nach und verschickte Reisebestätigungen mit Zahlungsaufforderung bei Nichtantritt. Dazu Fischer-Volk: “So setzen die angeblichen Glücksboten Verbraucher unter Druck, um ihnen später auf Werbeverkaufsveranstaltungen überteuerte Reisen oder Waren aufschwatzen zu können.” Sie rät, solche “Einladungen” grundsätzlich zu ignorieren und sich in der Verbraucherzentrale zu informieren. Denn im Ratgeber “Vorsicht: Abzocke!” zum Preis von 4,90 Euro seien rund 70 Abzockmethoden bei Gewinnspielen sowie bei Haustürgeschäften und unerlaubten Anrufen beschrieben. Die Broschüre enthalte außerdem rechtliche und praktische Tipps sowie Musterbriefe, damit sich Verbraucher erfolgreich wehren können.

Quelle: VBZ Brandenburg