Filz auf dem Zuckerhut

Das brasilianische Kabinett hat innerhalb weniger Monate einen erneuten Rücktritt zu beklagen. Nach schweren Korruptionsvorwürfen trat Tourismusminister Pedro Novais am Mittwoch von Amt und Würden zurück. Der 81-jährige Politiker soll eine private Hausangestellte mit Steuergeldern bezahlt und einen Parlamentsfahrer als Chauffeur für seine Frau eingesetzt haben.

Im August waren in Novais’ Ministerium zudem mehr als 35 Mitarbeiter wegen Verdachts auf Betrug bei Ausschreibungen festgenommen worden. Seit Anfang Juni nahmen zudem Kabinettschef Antonio Palocci, Verkehrsminister Alfredo Nascimento und Agrarminister Wagner Rossi wegen Korruptionsvorwürfen ihren Hut.

Quelle: APA