Zinspause für Euroland

Die europäische Notenbank hat keine weiteren Zinssenkungen in Aussicht gestellt. „Vor einem Monat waren die Wachstumsrisiken aus unserer Sicht ausgeglichen. Jetzt sehen wir Abwärtsgefahren für das Wirtschaftswachstum”, sagte EZB-Präsident Jean-Claude Trichet am Donnerstag in Frankfurt.

Damit wurden die Erwartungen vieler Beobachter durch die EZB bestätigt. Angesichts der Staatsschuldenkrise, der weltweiten Rezessionsängste und des nachlassenden Preisdrucks erscheint eine Zinspause im Euroraum als folgerichtig. Die EZB hatte den Leitzins im April und Juli um je 0,25 Punkte auf aktuell 1,50 Prozent erhöht.

Schlagwörter:, , , ,