Willis entwickelt Versicherung zur Schadensbegrenzung in der Hotellerie

Hotel Reputation Protection 2.0 bietet Schutz vor den Auswirkungen von schlechter PR

Frankfurt, 03. November 2011 – Ausbreitungen von Epidemien, Lebensmittelinfektionen oder Unfälle mit Gästen können den Ruf eines Hotels – und damit auch die Jahresbilanz – innerhalb kürzester Zeit ruinieren. Um die Hotelwirtschaft vor Verlusten durch eine negative Berichterstattung zu schützen, hat die Willis Group Holding (NYSE:WSH), einer der weltweit führenden unabhängigen Industrie-Versicherungsmakler, in Zusammenarbeit mit einem renommierten Versicherer, ein neues Versicherungsprodukt zur Begrenzung der finanziellen Folgen bei negativer PR entwickelt.

Die “Hotel Reputation Protection 2.0” bietet dem versicherten Unternehmen finanzielle Entschädigung und Unterstützung in der Öffentlichkeitsarbeit, wenn ein Vorfall zu einer negativen Berichterstattung in den traditionellen oder neuen Medien führt.

Insbesondere deckt die Police die Verluste für entgangenen Umsatz basierend auf RevPAR ab, also dem Logiserlös pro verfügbarem Zimmer. Darüber hinaus versichert sie die Kosten für einen anerkannten Krisenmanager, der Unterstützung beim medialen Umgang mit dem Vorfall leistet. Bezahlt werden bis zu 25 Millionen EUR für die Kosten des Krisenmanagements und dem Ausgleich der RevPAR-Verluste.

Dieses neue Spezialkonzept dient dazu, Hotels gegen einige der häufigsten Ursachen von Rufschädigung zu schützen, die entstehen können durch den Tod oder ständiger körperlicher Behinderung eines Gastes sowie Lebensmittelvergiftungen durch böswillige oder versehentliche Kontamination. Ebenfalls versichert sind Ausbrüche des Norovirus, das für rund 90 Prozent aller Magenerkrankungen verantwortlich ist, und die Legionärskrankheit, eine potenziell tödliche Lungenentzündung, die durch kontaminierte Wassersysteme verursacht werden kann.

Laurie Fraser, Global Markets Leisure Practice Leader von Willis: “In der hart umkämpften Hotellerie macht der gute Ruf etwa 30 – 40 Prozent eines Unternehmens aus. Daher kann eine Rufschädigung, die viral über soziale und andere Medien verbreitet wird, beträchtliche finanzielle Auswirkungen haben. Unser Produkt wurde entwickelt, um sowohl den tatsächliche Verlust der Einnahmen als auch die Kosten für die Eindämmung zu bewältigen.”

Die Willis GmbH & Co. KG bietet fundierte Expertise im Bereich Risiko- und Versicherungsmanagement. Mit Hauptsitz in Frankfurt verfügt das Unternehmen bundesweit über acht Niederlassungen und kann auf die globalen Ressourcen der Willis Gruppe zurückgreifen. Die Geschichte in Deutschland geht auf das Jahr 1858 zurück. Willis wurde in den letzten Jahren mehrfach zum “European Commercial Broker of the Year” gewählt – eine Auszeichnung der Strategic RISK European Risk Management Awards. Weitere Informationen über Willis Deutschland finden Sie unter www.willis.de

Willis Group Holding plc ist ein führender international operierender Versicherungsmakler. Mit Hilfe seiner Tochterunternehmen entwickelt und vertreibt Willis professionelle Versicherungen und Beratungsleistungen sowie Dienstleistungen für Unternehmen, öffentliche Einrichtungen und Institutionen weltweit. Willis verfügt über mehr als 400 Niederlassungen in fast 120 Ländern und beschäftigt weltweit rund 17.000 Mitarbeiter, die sich gemeinsam für Kunden in fast allen Teilen der Welt einsetzen. Weitere Informationen finden Sie unter www.willis.com.

Kontakt:
Willis GmbH & Co. KG
Cristina Gerdau
Solmsstraße 71-75
60486 Frankfurt
0 69 – 84 84 55 – 1101

www.willis.de
cristina.gerdau@willis.com

Pressekontakt:
Krummeich Kommunikation
Frauke Krummeich
Bahnhofstraße 3
56242 Marienrachdorf
fk@krummeich-kommunikation.de
0 26 26 – 92 65 25
http://www.krummeich-kommunikation.de