Spielabbruch

Der 28. Spieltag der Bundesliga hat gestern mit einem Eklat begonnen.

Die Partie zwischen St. Pauli und Schalke am Millerntor musste beim Stand von 0:2 wenige Minuten vor Schluss abgebrochen werden, da der Schiedsrichterassistent von einem Bierbecher in Nacken getroffen wurde und k. o. ging. Schon zuvor warfen die Pauli-Fans immer wieder Münzen und Feuerzeuge auf das Feld. „So was geht gar nicht. Da gibt es null Toleranz. Ich kann mich nur bei dem Linienrichter entschuldigen“, sagte St. Paulis Trainer Holger Stanislawski.Bis zu diesem Zeitpunkt hatte St.Pauli bereits 2 rote Karten bekommen.Das Spiel wird nun wohl am “grünene Tisch” gewertet für Schalke.