Solarinvestitionen in Italien-hohes wirtschaftliches Risiko?

Eher derzeit ein politisches Risiko, denn die italienische Regeierung hat die Förderung von Solarstrom offensichtlich auf den Prüfstand gestellt.

Das hat bereits erste Konsequenzen, das Hamburger Emissionshaus Enrexa zum beispiel verschiebt den Start der Fonds-Premiere “Azzurro Uno”. Zuvor hatten bereits Chorus und Leonidas die Platzierung ihrer Solarfonds mit Anlageziel “Italien” ausgesetzt.

Die italienische Regierung hat angekündigt, die Förderung von Solaranlagen ab 31. Mai 2011 ändern zu wollen. Momentan ist die Lage noch ungeklärt. Bis nächsten Monat soll dann angeblich Klarheit über die neuen Vergütungssätze herrschen.

Diese Entwicklung kommt für alle Investoren derzeit doch sehr überraschend, denn die aktuelle gesetzliche Regelung ist erst am 1. Januar 2011 in Kraft getreten und sollte eigentlich bis Ende 2013 gelten.