Norderfriedrichskoog

Steuerparadies adé! Seit über vier Wochen zwingt der Kreis Nordfriesland die Gemeinde Norderfriedrichskoog, erhöhte Gewerbesteuern zu kassieren.

Nun sind bereits die ersten von zur Zeit 350 Firmen abgezogen. Das Dorf, das eigentlich immer wohlhabend war, muss nun mit einem millionenschweren Finanzloch rechnen. Bürgermeister Dircks meint dazu: “Im Moment muss ich davon ausgehen, dass die Gemeinde auf zwei bis drei Millionen Euro Schulden sitzenbleibt”. Ohne Gewerbesteuern beträgt das Jahresbudget derzeit etwa 25000 Euro. Das war jedoch auch mal anders: Mit dem Slogan “Null Gewerbesteuer” weckte die Gemeinde zum Beispiel das Interesse von Unternehmen wie der Deutschen Bank, Lufthansa oder Unilever. Diese siedelten vor allem Beteiligungsgesellschaften an. Das ist nun wohl endgültig vorbei.