Kinox.to

Wenige Wochen nach seiner Sperrung taucht das Streaming-Portal kino.to unter dem Namen kinox.to wieder auf und führt die Staatsanwaltschaft an der Nase herum.

Kinox.to sieht fast aus wie die Vorgängerseite und funktioniert auch genauso. Das Angebot soll jedoch um einiges geschrumpft sein, und auch der Server war laut aktuellen Medienberichten zeitweise nicht erreichbar.

Der Spruch auf der Startseite wird Kinobetreiber und Polizei wahrscheinlich endgültig zur Weißglut bringen:

“Denkt ihr wirklich ihr könnt uns stoppen nur weil ihr haufenweise Geld habt? Wie kann es sein, dass harmlose Webseitenbetreiber auf eine Stufe mit Mördern und Vergewaltigern gestellt werden?”

Na dann…