Hamburg Mannheimer: Neue Details zum Sex-Skandal bekannt

Ehemaliger Vertriebschef der Hamburg Mannheimer vermutlich für Party in Budapester Therme verantwortlich.

Während die Ergo-Versicherungsgruppe mittlerweile Strafanzeige gegen die Verantwortlichen der Sex-Reise im Jahr 2007 in Erwägung zieht, werden immer mehr Details bekannt. Offenbar war der ehemalige Vertriebsvorstand der Hamburg Mannheimer und jetziger Chef des Finanzdienstleisters AWD, Lange,  für den “Lustausflug” verantwortlich. Den schweren Vorwurf wies er allerdings vehement zurück. Er selbst soll sich nicht im Bereich der Therme aufgehalten haben, in dem es zu sexuellen Handlungen gekommen sei, hätte also nichts über die Vorgänge gewusst. Auf die Frage hin, wer für das Bestellen von Prostituierten verantwortlich war, äußerte er sich allerdings nicht.  Laut dem Handelsblatt seien in der Therme Himmelbetten aufgestellt wurden, in denen sich die Versicherungsvertreter mit den Prostituierten vergnügen könnten.

Die Ergo-Versicherungsgruppe lässt unterdessen prüfen, ob es noch weitere Vorfälle wie jenen in Budapest gegeben hat.