Griechenland: Eine Einsachätzung von Oliver Rehn

Der EU-Währungskommissar, Oliver Rehn, begrüßte in einem Interview mit dem „Wirtschaftsblatt“ die geplante griechische Immobiliensteuer. „Griechenland muss seine finanziellen Ziele erreichen und die beschlossenen Strukturreformen umsetzen”, sagte der EU-Währungskommissar am Sonntag in Brüssel. „Wenn Griechenland die Auflagen erfüllt, kann die Troika ihre Prüfung bis Ende September abschließen”, sagte Rehn den Journalisten.

Die „Troika” von Experten der Kommission, der Europäischen Zentralbank (EZB) und des Internationalen Währungsfonds (IWF) kehrt am Montag nach Athen zurück. Das Experten-Gremium hatte seine Mission in der vergangenen Woche abgebrochen und gefordert, dass Athen seinen Budgetplan für 2012 überarbeiten muss. Ohne ein positives Votum der „Troika“ ist die Auszahlung der nächsten Tranche aus dem “alten” Hilfsprogramm von 110 Milliarden € akut gefährdet.

Quelle: dpa