Blockheizkraftwerke nie beim Finanzvertrieb kaufen

Das Thema GFE Group zeigt es mal wieder. Hier haben Vermittler und Käufer solcher Produkte wieder einmal auf “Sand gesetzt”. Insider berichten von einer Zeichnungssumme von 250 Millionen Euro – der Wahnsinn, wenn das Geld auch alles geflossen ist. Der Schaden soll mindestens bei 70 Millionen Euro liegen wie man aus dem Umfeld der GFE Group hört.

Das zeigt mal wieder, dass es Initiatoren gibt, die sich ein Produkt aussuchen mit dem sich zur Zeit “gut Kasse” machen lässt um dann selber Kasse zu machen.

Wir kennen auch in Leipzig ein solches Unternehmen. Jahrelang hat man Finanzprodukte verkauft. Produkte, wo für den Kunden nachweislich nichts herausgekommen ist. Im Gegenteil, viele der Produkte haben dazu geführt, dass der Kunde viel Geld verloren hat.

Solche Unternehmen und deren Protagonisten wie Mirko Sch. sind aus unserer Sicht nicht geeignet, einem Dritten “Kapitalanlagen” zu verkaufen. Wir werden in den nächsten Tagen ausführlich über das Unternehmen berichten. Lassen Sie bis dahin einfach die “Finger weg” von Blockheizkraftwerken, die Ihnen von Finanzberatern angeboten werden, oder kaufen sie ihre Brötchen etwa beim Metzger?

Gehen Sie, wenn Sie sich wirklich für solche Investitionen interessieren, zum Fachmann. Gute Tipps finden sie dazu auf dem BHKW Forum.