Bedenken

Drei Jahre nach dem Südkaukasuskrieg zwischen Russland und Georgien hält der russische Präsident Dmitri Medwedew einen Beitritt des Konfliktgebiets Südossetien zu Russland derzeit nicht für möglich.

“Ich denke, dass es dafür keine rechtlichen und faktischen Voraussetzungen im Moment gibt”, sagte Medwedew am Donnerstag in einem Interview mit Staatsmedien. Ob das künftig möglich sein werde, bleibe abzuwarten. Zuvor hatte auch Regierungschef Wladimir Putin eine Vereinigung der russischen Teilrepublik Nordossetien mit der von Georgien abtrünnigen Region Südossetien erstmals offen angesprochen.