90.CAP-Markt eröffnet!

Bundesweit erfolgreich –
jetzt auch ein weiterer CAP-Markt in der Hauptstadt.

Nach den Märkten in der Rüdigerstraße in Berlin-Lichtenberg-Nord und in der Robert-Siewert-Straße in Berlin-Karlshorst wurde am 30. November ein weiterer CAP-Markt in der Bürgerheimstr. in Berlin-Lichtenberg eröffnet. Im Beisein von Persönlichkeiten aus Politik und Wirtschaft hat der Geschäftsführer der Betreibergesellschaft nobis gGmbH Der Dienstleister, Herr Uwe Liesch die besondere Bedeutung und das neue Konzept dieses Marktes betont. Dieser CAP-Markt versteht sich nicht als Konkurrenz zu den zahlreichen großen Mitbewerbern der unmittelbaren Umgebung, sondern vielmehr als Ergänzung. Ganz bewusst wurde hier ein “kleiner” Markt geschaffen, der mit seinem Kleinflächenkonzept besonders auf die Nahversorgung im Kiez – die immer mehr an Bedeutung gewinnt – ausgerichtet ist. Ältere Menschen, Menschen, die in ihrer Mobilität eingeschränkt sind, sowie Menschen mit Behinderungen werden dieses Konzept schätzen. Der Markt ist barrierefrei eingerichtet und hat sich um das Zertifikat dafür von der Stadt Berlin beworben. Bewährt hat sich auch das Konzept der CAP-Märkte: Der Grundgedanke gilt der Verbesserung der Arbeitsplatzsituation und die Erweiterung der Möglichkeiten für die Beschäftigung von Menschen mit Behinderung. “Durch die Eröffnung von zentrumsnahen Lebensmittelmärkten unter dem Namen CAP …der Lebensmittelpunkt werden neue Chancen erschlossen, geeignete Arbeitsplätze für diese Menschen außerhalb der Werkstatt zu schaffen und diese auch langfristig zu sichern”, führte der Geschäftsführer weiter aus. Für behinderte Menschen stellt CAP tatsächlich ein Lebens-Mittelpunkt dar. Das Herzstück der CAP-Märkte sind Menschen mit Behinderung oder Benachteiligung mit dem Ziel der Zusammenarbeit und der Integration von Menschen – eben Menschen mit HandiCAP.
Zahlreiche Dienstleistungen, die über das normale Angebot eines Supermarktes hinausgehen runden das Bild der CAP Märkte ab. So gibt es jetzt auch in der Lichtenberger Bürgerheimstraße genau wie in den bereits bestehenden CAP-Märkten einen Service der Extraklasse wie zum Beispiel einen Lieferservice, eine behindertengerechte, barrierefreie Ausstattung und vieles mehr, was einen freundlichen persönlichen Kontakt fördert.
CAP-Märkte – bundesweit:
Inzwischen gibt es aktuell 90 CAP Märkte im Bundesgebiet (in fast allen Bundesländern), in denen mehr als 1.000 Mitarbeiter – davon rund 660 Mitarbeiter mit Behinderung – einen neuen Arbeitsplatz mit “Mehrwert” gefunden haben.

Weitere Informationen erhalten Sie unter: www.nobis-Berlin.de und
unter www.CAP-Markt.de

nobis gGmbH Der Dienstleister
Das 2003 gegründete Integrationsunternehmen versteht sich als professioneller Mittler zwischen Menschen mit und ohne Beeinträchtigungen, als leistungsstarker Partner der freien Wirtschaft, sozialer Verbände und Organisationen sowie motivierter Arbeitnehmer mit und ohne Behinderungen.

nobis ist ein Tochterunternehmen der nbw – Nordberliner Werkgemeinschaft gGmbH (www.nbw.de).

nobis bedient ein breites Feld an Dienstleistungen, mit dem Ziel, behinderten Menschen berufliche Chancen im aktiven Arbeitsleben und damit eine selbstbestimmte, gleichberechtigte Teilhabe an der Gesellschaft zu ermöglichen.

Dienstleistungsangebot (Auszug)
-Einzelhandel “CAP … der Lebensmittelpunkt”-Betrieb von Lebensmittelgeschäften,
-Küchen- und Kantinenbetrieb inklusive Cateringangebot,
-Hausservice- und Logistikdienstleistungen und Bürodienstleistungen

CAP …der Lebensmittelpunkt – Die Philosophie
Der Grundgedanke ist die Verbesserung der Arbeitsplatzsituation und die Erweiterung der Möglichkeiten für die Beschäftigung von Menschen mit Behinderung. Durch die Eröffnung von zentrumsnahen Lebensmittelmärkten unter dem Namen “CAP …der Lebensmittelpunkt” werden geeignete Arbeitsplätze für diese Menschen außerhalb der Werkstatt geschaffen und langfristig gesichert. Für behinderte Menschen stellt CAP tatsächlich ein Lebens-Mittelpunkt dar. Aber nicht nur für sie, sondern auch für die Kunden und deren Familien sollen die CAP-Märkte durch ihre sehr persönliche Betreuung und das “immer offene Ohr” ein Lebens-Mittelpunkt werden. Durch die umfangreiche Sortimentsauswahl, jeweils abgestimmt auf den Standort und die Kundenstruktur, durch die Qualität der Produkte und die Dienstleistungen im Rahmen des Marktes wird der Kunde überzeugt.
CAP-Märkte – bundesweit:
Inzwischen gibt es aktuell 90 CAP Märkte im Bundesgebiet (Stand November 2011), in denen mehr als 1.000 Mitarbeiter – davon rund 660 Mitarbeiter mit Behinderung – einen neuen Arbeitsplatz mit “Mehrwert” gefunden haben.

Kontakt:
nobis gGmbH – Der Dienstleister – CAP-Markt
Uwe Liesch
Triftstraße 38
13127 Berlin
030-44725000

http://www.nobis-berlin.de
info@nobis-berlin.de

Pressekontakt:
nobis gGmbH – Der Dienstleister – Cap-Markt Berlin
Uwe Liesch
Triftstraße 38
13127 Berlin
liesch@nobis-berlin.de
030-44725000
http://www.nobis-berlin.de