Vettelraces

Als die Konkurrenz den Titel “best of the rest” ausfuhr, stand Sebastian Vettel schon entspannt in der Box.

Unbeirrt von seinem spektakulären Unfall am Freitag fuhr der Formel-1-Weltmeister auch im vierten Qualifying des Jahres in einer eigenen Liga. Schon im Training am Morgen und in den ersten beiden Qualfikationsrunden war der 23-Jährige der Schnellste gewesen. In Q3 brannte er dann früh eine unglaubliche Zeit (1:25, 049) in den Asphalt von Istanbul und stieg bereits zwei Minuten vor Ende siegessicher aus dem Auto.